Gemeindefeuerwehr Geesthacht    Notruf: 112

Feuerwache

Die Feuerwache befindet sich in der Straße Kehrwieder. Sie ist über drei Zufahrten zu erreichen (Haupteingang Bandrieter Weg). Geteilt ist sie in alten und neuen Trakt.

1968 wurde der erste Bauabschnitt für eine neue Feuerwache in Angriff genommen, eine Erweiterung wurde 1975 realisiert. Mit diesem Um- und Neubau bekam die Wehr 570 qm mehr Nutz- fläche. Das Gebäude bietet jetzt Platz für einen Funkraum, ein Geschäftszimmer, Schulungs- und Gruppenräume, eine Bekleidungskammer, einen Gasschutzraum, eine Schlauchwerkstatt, ein Schlauchlager und mehr Stellplätze für die Fahrzeuge.

In den Jahren 1991 und 1992 konnte der dringend benötigte Umbau der Feuerwache realisiert werden.
Während der Umbauarbeiten kam es in der Wache am Kehrwieder zu einem folgenschweren Brand im Funkraum. Große Teile des Funkraumes und der Technik wurden zerstört, u.a. die Sirenensteuerung für die gesamte Stadt.
Dieses blieb bis zum 03.09.1991 unbemerkt.


In der Nacht kam es zu einem Großbrand in der Schillerstraße, wobei man erst zu diesem Zeitpunkt feststellte, dass nicht mehr alarmiert werden konnte. Die Polizei rief den Wehrführer an, dieser fuhr alleine im Wechsel bereits einige Einsatzfahrzeuge zur nahegelegenen Einsatzstelle und begann mit Unter- stützung einiger Passanten mit den Löscharbeiten. Währenddessen wurden weitere Wehren aus dem Umland zur Unterstützung alarmiert.
Die eigenen Kameraden wurden mittels Telefonkette informiert und stießen anschließend zu den Einsatzkräften.
 

Jetzt verfügt die Feuerwache über 11 Stellplätze, 1 Waschhalle, Umkleide-, Lager- und Schulungsräume, einen Funkraum, Büros, Kleiderkammer, einen Fernsehraum, Aufenthaltsräume und sanitäre Anlagen.

Für das Jahr 2020 ist der Baubeginn des Aussenstandortes an der Mercatorstraße geplant.